Mots-clés

, , , , , , , ,


Mes chers, 

Den Kir Royal kennt man: etwas Crème oder Sirop de Cassis, das Ganze mit Champagner aufgießen. Selbstverständlich muss es Champagne sein, sonst ist das Getränk nicht royal 😉 

Die Abwandlung entstand, weil ich wegen der Zubereitung eines Parfaits – dieses hier ist die schnelle Variante mit Mascarpone und Lavendel, aber die Grundmasse schmeckt auch mit Waldbeeren oder Himbeeren – eben diese, nämlich Himbeeren, übrig hatte. Nun waren diese zwar aus dem heimischen Garten, aber zwischendrin schon einmal eingefroren worden. Mein Rest bestand also aus Früchten und deren Saft.

Nun denn: eben diese ließ ich noch einmal kurz anfrieren, gab dann zwei Teelöffel in ein Champagnerglas und goss mit dem köstlichen Getränk auf. Was soll ich sagen? Es war ein schöner Aperitif

Sie benötigen also nur:

  • Einige angefrorene Himbeeren
  • Champagner 

Dazu noch eine Anmerkung: wir persönlich lieben den Rosé-Champagner. Und es ist uns vollkommen gleichgültig, ob man uns deswegen Banausen nennt.